Das Leben ist ein Rätsel

Beiträge mit Schlagwort ‘Analphabetismus’

Wie fühlt man sich als Analphabet

Diesen Post wollte ich schon eine Weile machen und immer ist etwas dazwischen gekommen. Aber endlich habe ich Zeit.

Eine der sicher einprägsamsten Erfahrungen hier für mich ist das Gefühl nich lesen und Schreiben zu können, insbesondere Lesen macht mir das Leben hier machmal doch sehr schwer. Wenn die angaben nicht gerade in Romaji sind oder in Hiragana und Katakana kann ich nichts damit anfangen und muss mich auf die Bilder verlassen, das fällt besonders beim Einkaufen auf, am Anfang herauszufinden was Waschmittel und was Weichspühler ist war ein Ding der Unmöglichkeit, zum Glück hatte ich Hilfe dabei. Oder als ich Nasenspray brauchte hätte ich doch fast Spray gegen Allergien gekauft da die Bilder so ziemlich identisch sind.

Natürlich kommt bei mir noch erschwerend hinzu, dass ich die Sprache nicht gut kann, ich kann also nicht wie der normale Analphabet einfach nachfragen, wobei die meisten das wohl eh nicht tun um zu verbergen, dass sie nicht lesen können (was ich wiederum nicht als Problem habe, da die Japaner gar nicht erwarten, dass ich das lesen kann XD)

Das Gefühl ist jedenfalls sehr verstörend auch wenn ich weiß dass es nicht daran liegt dass ich nicht zur Schule gegangen bin oder so. Man kommt sich einfach sehr hilflos vor wenn man all die Kanji überall sieht und sich fragt „was ist das?“ oder man vor etwas zu essen steht und sich denkt „was zum Teufel ist das?“, man weiß nicht, ob man es mögen könnte oder nicht, man kann nicht herausfinden ob es vielleicht etwas enthält wogegen man allergisch ist (zum Glück nicht so wirklich mein Problem) und all der Kram, der sonst total normal und selbstverständlich ist. Sei es zu checken wie viele Vitamine etwas hat oder wie viel Fett, in Japan werde ich es nie genau wissen… jedenfalls bis ich die Kanji gelernt habe.

Oder auch wenn man auf eine Karte guckt oder einen Plan für ein Festival kriegt… man hat einfach keinen Plan was wo ist oder wie man dahin kommt. Es ist frustrierend! Und irgendwie fühlt man sich dann auch ein wenig dumm im Vergleich zu all den schlauen Japanern, die es lesen können ^^* Das Gefühl habe ich inzwischen so ziemlich abgeschüttelt aber es macht einen auf jeden Fall unsicher und man steht lange vor möglichen Schilden o.ä. sich Fragend „was heißt das? Ist das wichtig?“ oder vor dem Bus Plan, den man gekriegt hat in dem alles uaf Japanisch steht -.-

yay…

Ich würde nicht sagen, dass es eine negative Erfahrung ist, aber so toll ist es auch nicht. Aber sie lässt einen darüber nachdenken wie wichtig die schriftliche Sprache geworden ist und wie sehr wir auf sie angewiesen sind, obwohl wir sie als selbstverständlich hinnehmen ist sie das jedoch nicht! Ich bin froh wenigstens in Deutschland und England und so normal lesen zu können XD