Das Leben ist ein Rätsel

Archiv für die Kategorie ‘Nagoya’

Wo kann man in Nagoya entspannen

Um euch noch mehr Infos zu Nagoya zu geben, damit habe ich bisher ja gegeizt:

Besonders schön sind die Parks, obwohl man in der straßen kaum Bäume sieht, außer in den großen Hauptstraßen geben sich Japaner viel Mühe ein wneig Grün in ihre Städte zu bringen. Ein wneig was davon konntet ihr ja schon bei den Sakura Bildern sehen, aber jetzt zeige ich euch mal meine lieblings Parks in Nagoya zu denen ich öfters mal gehe.

Besonders oft bin ich allerdingsn icht in einem Park sonderm einem Tempel der direkt neben der Uni ist. Es ist ein sehr schönes Gelände und ich verbringe dort gerne Freistunden wenn das Wetter gut ist.

Es gab einiege sehr schöne Sakura dort!

Aber momentan sind es vor allem die Hortensien die hier für Eindruck schinden! Die sind echt schön!

Dann ist da noch der Heiwa Park

Dort habe ich auch sehr shcöne Sakura bilder gemacht gehabt die ihr im entsprechende Post bewundern könnt, aber auch so ist der Park sehr schön, er hat zum Beispiel Reisfelder XD

Und einen Bambus Hain

Und diesen hübschen kleinen Teich um nur einen kleinen Ausschnitt zu geben, der Park ist nämlich ziemlich weitläufig und hat viel zu bieten.

Der wohl bekannteste Park in Nagoya ist der Tsurumai Park, ziemlich im Zentrum der derstadt und sehreinfach von meinem Appartment zu erreichen da wir an der Tsurumai Linie sind 😉

Dieser riesige Springbrunnen ist wohl sowas wie das Kennzeichen des Tsurumaipark, auf einem großen Platz dierekt am Eingang, wenn man aus der Subwaystation herauskommt.

Wie ihr seht kann man tolle Bilder davon machen!

Dann gibt es noch den wirklich schönen Rosengarten, diese Rose heiß „nikooru“ es ist fast genauso9 geschrieben wie mein Name im Japanischen, nur dass das o etwas in die länge gezogen wird (wobei eine Mqaerikanerin mich so geschrieben hatte weil Nicole englisch gesprochen das o etwas länger betont wird)

Weiterhin gibt es einen wirklich schönen Iris Garten von dme ich einfach hin und weg bin“ Es gibt auch eine schöne große wiese, viele Sakura Bäume unter denen Hanami gefeiert wird und so weiter und sofort.

Dann gibt es noch den Meijo Park, der ist ein wneig weiter weg, darum gehe ich nicht so oft dorthin, ist halt etwas teurer.

Auch hier gab es sehr schöne Sakura zu bewundern (dort habe ic hanami mit den Japanern gefeiert gehabt wenn ihr euch erinnert)

Der Park ist dierekt neben dem Schloss und man hat einen wirklich schönen Ausblick auf dieses. Es bietet sich auch an dierekt vor oder nach dem Besuch im Schloss dort einen Spaziergang zu machen, wie ich es getan habe.

Die Fontaine hier ist besonders schön und anfang Juni blühen auch einiege Isris dierekt davor. Leider war nicht nicht dort als die Azaleen in voller Blüte waren, sicher wäre das sehr schön gewesen.

Ok das wird ein langer Post denn jetzt kommt noch der Atsuta Schrein.

Wieder kein Park, aber sehr schöne gelegen und einer der wichtigsten Schinto Schreine der Gegend.

Das ist der Schrein der übrigens teilweise mit Gold verziert ist.

Das Beste an dem Park um Atsuta Herum sind die Bäume die sehr interessant gewachsen sind, dieser ist sogar ein heiliger und sehr alter Baum.

Falls interesse an einem bestimmten der genannten Parks bestehen sollte postet einfach dann werde ich noch mehr dazu schreiben, habe nämlich noch viele sehr schöne Fotos die ich hier nicht alle reinquetschen wollte.

 

Dazu noch allgemein, falls irgendwer fragen hat oder ähnliches, einfach einen Kommentar schreiben und wenn mir was zu dem Thema einfällt werde ich einen Artikel darüber schreiben!

Advertisements

Wie war das Aquarium ansonsten

Außer den Walen und Delfinen gab es noch das normale Aquarium

Es war im großen und ganzen, wie man sich das so vorstellt oder aus dem Sealife kennt, es gab ein sehr großes Aquarium durch das man durch gehen konnte, also ein Glastunnel mit bunten Südseefischen und dergleichen darin

Des Weiteren gab es einen Sardinen „Tornado“, wie sie es genannt haben. Da es sehr dunkel war und die Fische sich dauernd bewegt haben, und Blitzlicht natürlich verboten war war es sehr schwer überhaupt ein Foto zu machen, dass irgendwie etwas erkennen lässt. Leider lässt sich das ganze auf diesem Foto auch nur erahnen, es war tatsächlich ziemlich cool.

Besonders große Freude konnten einem auch die Pinguine bereiten. Wenn sie so durch Wasser schnellen sehen sie aus wie kleine Torpedos, und es ist gerade zu schnuffig wenn sie aus dem Wasser heraus springen.

Persönlich fand ich die Quallen sehr schön. Die hatten einige Quellenarten, die sehr schön beleuchtet waren in der „Tiefseegalerie“. Es gab auch kleinere Quallen und sehr große und sie alle waren sehr schön anzusehen.

Auch in der „Tiefseegalerie“ war dieses… was auch immer es ist. Ich finde es hat etwas von einem Wasserdrachen oder etwas in der Richtung, wäre es ein paar Meter groß statt wenige Zentimeter.

Das waren meine Persönlichen Highlights, es gab aber noch viel mehr wie etwas Riesenschildkröten, ein Aquarium mit Australischen Fischen und vieles mehr. Es war nicht wirklich beeindruckender als die Sealifes die ich kenne, ich freue mich aber schon in andere Aquarium hier zu gehen, etwa in Okinawa welches eines der größten Aquarien der Welt ist! Nagoya ist da durchaus eine andere Kategorie. Gelohnt hat sich der Ausflug alle mal.

Warum sperrt man Wale ein

Ich weiß ich habe lange gebracht aber hier ist endlich mein Post über das Aquarium, oder vielmehr zu den Orcas und Delfinen im Aquarium, werde nämlich zwei Posts zu dem Thema verfassen. Zuerst zu dem was mir auf dem Herzen liegt

Im Aquarium von Nagoya gibt es neben Südseefischen, Schildkröten und anderen kleinere Unterwasserwesen zwei Belugawale, eine ganze Menge Delfine und drei Orcas. Ehrlich gesagt, kein Becken kann großgenug für solche Tiere sein und dass der Orcas ist es alle mal nicht. Ich musste tatsächlich sehr an „Free Willy“ denken, als ich beobachten konnte wie eine ältere Frau ständig gegen die Scheibe pochte wenn einer der Wale auch nur in die Nähe kam. Es war unter aller Würde.

Wie man sieht ist die Flosse oben geknickt, ein Phenomen dass nur bei gefangenen Walen auftritt und nicht gerade für deren Glück und Gesundheit spricht.Lediglich der jüngste Orca hat noch keine so deutliche Krümmung aber bemerkbar ist sie auch auch schon.

In den Becken ist übrigens nichts! Nichts zum spielen, gar nichts, sie Tiere können nur hin und her schwimmen soweit es die Wände erlauben. Immerhin die Beluga hatten für eine weile einen kleinen Ball mit dem sie spielen konnten.

Und die Delfine… nun ich will nicht sagen ihnen geht es hervorragend aber immerhin einige haben ein recht großes Becken in dem sie herum schwimmen können zwischen den Delfin-Shows. Vergleichsweise geht es ihnen wohl ganz gut aber so richtig austoben können sie sich auch nicht.

Ich bin ehrlich hin und her gerissen, denn ich muss zugeben, dass es schon beeindruckend war diese Tiere von Nahem zu sehen, außerdem würden sie jetzt eh nicht mehr in Feierwildbahn überleben. Natürlich heißt das nicht, dass ich es gut heiße und ich hoffe dass keine Wahle jeglicher Art mehr für irgendwelche Aquarien zur Belustigung von Menschen gefangen werden, aber beeindruckend war es halt eben schon…

Vor allem die bereits erwähnten Delfin-Shows waren doch ziemlich cool und auch lustig und auch mit dem Wissen und Gedanken, dass es nicht so sein sollte habe ich die genossen und mich darüber gefreut.

Es war ziemlich cool die so in formation springen zu sehen, leider auch sehr schwer vernünftige Fotos zu machen, insbesondere da meine Kamera nicht mehrere Bilder kurz hintereinander schießen kann!!!

Im ersten Teil der Show haben die Delfine zusammen mit ihren Trainiern etwas vorgeführt, man hat scon das Gefühl gekriegt dass den Trainern etwas an den Tieren liegt, inwiefern das nur Show ist weiß ich natürlich nicht. Wüsste gerne was die Trainer von den Bedingungen des Aquariums halten…

Und mal im ernst, auf einem Delphin surfen ist doch einfach nur cool! Die Trainer haben sich auch von ihnen in die Luft werfen lassen oder mit den Delfinen im Wasser getanzt.

Natürlich war auch der Klassiker dabei.

Alles in allem bereue ich es nicht ins Aquarium gegangen zu sein auch wenn es das Aquarium unterstützt… oder vielleicht auch deswegen denn sonst ginge es den Tieren hier nur noch schlechter, ich weiß auch nicht.

Für den normalen Aquarium Teil habe ich jedenfalls nichts zu meckern, aber dazu später mehr.

 

Warum sind Rehe im Bruggraben von Schloss Nagoya (und wie sind sie dahin gekommen)

Heute war die Citiy Tour die von der Uni bezahlt wurde und wir waren in Schloss Nagoya

Es ist alles in allem ein sehr schönes Schloss, wurde aber mehrfach niedergebrannt oder sonst wie zerstört und wieder aufgebaut, also nicht wie in Inuyama ein original Stück der Japanischen Geschichte. Ein schöner großer Garten ist drum herum, leider ist momentan nicht alles begehbar da Bauarbeiten stattfinden.

Wie dem Auch sei, es gibt etwas höchst eigenartiges in Schlo9ss, oder viel mehr im Schlossgraben! Da grasen Rehe, oder vielmehr Kitze, denn nur die haben wir heute gesehen.

Wie sie in den Burggaben gekommen sind, oder warum sie da sind weiß ich leider nicht genau und kann nur wilde Spekulationen anstellen. Einige meinen sie sollen das Gras kurz halten, andere meinen es sind trainierte Killer Rehe, die die versteckten Geheimgänge des Schlosses vor möglichen Spionen bewachen, man weiß es aber eben nie so genau.

XD

Wie suche ich Sakura Bilder aus

Das ist ein echtes Problem! Ich habe coooo viele Bilder gemacht und soll die besten auswählen? Insbesondere von all den wunderschönen Sakura? Das ist ein Ding der Unmöglichkeit XD

Na ja, nicht ganz, immerhin einige Bilder sind sehr leicht au lösche, da sie verwackelt sind oder anderen Bildern sehr ähnlich sind. Ich brauche ja nun nicht drei mal das selbe Bild. Trotzdem habe ich immer noch mehrere hundert Sakura Fotos die ich zu schön finde, um sie zu löschen! Aber ich werde hier nun versuchen ein weiteres mal eine kleine Auswahl von den schönsten Bildern zu geben.

Dies ist ganz eindeutig eins der schönsten Sakura Bilder und war einfach als solches auszuwählen! Es ist so ziemlich das perfekteste Sakura-Sonnenuntergangs Bild das ich habe um genau zu sein ^^

Dieses Bild ist Nahe Sakae entstanden und hat den Nagoya Fernsehturm zumMotiv, ich fand bei diesem Bild die Seitlichen Sakura sehr schön und der Baum am Rand… na ja, man kann nicht alles haben XD

Dieses Traditionelle Japanische Haus ist das No Theater in Nagoya das auch von vielen schönen Sakura umgeben war. Ich lieben den Rahmen dieses Bildes XD

Im Meijiro Park gab es diesen netten angelegten See mit Wasserfontänen gesäumt von Sakura. Dieses Bild, wie übrigens auch das erste, habe ich in Heiwa Park (Friedens Park) gemacht, in dieser Umgebung gab es so was wie einen Sakura Hain mit vielen vielen Sakura! Es war irre toll da durch zu wandern.

Das waren bei weitem nicht alle meine guten Sakura Fotos! Nicht mal nur die Besten das wären dann schon mindestens 20 – 30 XD

Aber an dieser Stelle soll es gut sein

Warum ist zu Fuß gehen toll

Heute bin ich mit einer Freundin vollkommen umsonst nach Fushimni gefahren. Wir wollten nach Yukata und Kimono gucken, aber die Läden waren zu. Also haben wir uns entschlossen wieder nach Osu zu gehen, ja zu gehen.

Zu meinem Glück habe ich GPS in meiner Kamera und eine Karte von Nagoya, da die wichtigsten Punkte angezeigt werden war es sehr leicht Osu zu finden.

Es war toll, so sind wir nachts am Science Museum vorbeigekommen, dass im übrigen ein Planetarium hat.

Die Wasserfontänen waren echt toll! Ich schätze besonders auch bei dem Licht, wir hatten echt Glück, sonst wäre ich denke ich nicht unbedingt zu diesem Museum gegangen, da auf Japanisch eh nichts verstehen würde XD

In Osu haben wir noch weiz andere Intenrationals getroffen und zusammen was gegessen. Von Osu sind wir weiter zu Fuß gelaufen zum Tsuruma Park, und das war echt toll den Hanami war in vollem Gange:

Hanmi ist übrigens wenn man sich Sakura anguckt, oft wird dies in grölßeren Gruppen gemacht und als Pickinck beziehungsweise Gruppenbesäufnis. Wobei ich sagen muss das trotz vieler Betrunkener es eher ruhige fröhliche Stimmung war und wenig gegrölt wurde oder so. Außerdem gibt es in vielen Parks auch Stände bei denen man Kleinigkeiten zu Essen holen kann etwa traditionelles wie Takoyaki oder auch süßes wie Liebesäpfel oder Crepes.

Auch sonst war es toll die Stadt so zu sehen und hindurch zu wandern. Wir sind danach tatsächlich noch eine Station gelaufen, weil wir soviel Spaß dran hatten.

Darum ist zu Fuß gehen echt toll!