Das Leben ist ein Rätsel

Archiv für die Kategorie ‘chukyo Daigaku’

Worüber halte ich meine Rede II

habe meine Rede nun gehalten und es war nicht ganz so komplex wie ich es erst hier gepostet hatte. Um genau zu sein, das ist sie

Für alle die kein Japanisch können eine kleine, aber nicht wörtliche Übersetzung

Guten Tag allerseits

Ich hoffe es geht uch gut, es ist ein nweig spät aber bitte hört zu es gibt noch viele Interessante Reden (wir hatten schon gut ne Stunde Verzug zu dem Zeitpunkt)

Ich rede heute darüber was man braucht um ein Magical Girl zu werden.

1. Ein süßes Mädchen

Die Haarfarbe sollte blond oder Pink sein aber andere Haarfarben sind auch OK.

Auch die Kleidung sollte süß sein, am beliebtesten ist eine Schuluniform. Andere süße Kleidung geht aber auch in Ordnung.

2. Ein Haustier.

Es handelt sich hier aber um ein besonderes Haustier. Es kann reden und magie benutzen. Es ist der Magie-Lehrer des Magical Girls und sagt ihr immer was sie zu tun hat. Es ist zwar ein guter Freund aber oft auch sehr streng undn icht lustig.

Wie ihr seht sind diese Haustiere of wie Kuscheltiere und alle sagen „was für ein süßes Kuscheltier“

3. Verwandlung

Wenn es Zeit wird zu kämpfen oder Magie anzuwenden verwandelt sich das Magical girl. Oft werden dafür Englische Wörter verwendet.

z.b. „magical Listic change!“

Danach erkennt keiner das Magical Girl wieder.

Und die Gegener warten immer bis die Verwandlunbg fertig ist, weiß nicht warum.

Nach der Verwandlung hat man aqlso die Krieger Kleidung an. Ein kurzer Rock, süßen Schmuck und Highheels. Das ist zwar unpraktisch zum Kämpfen, aber süß oder?

4. Waffe

Die Waffe braucht man zu kämpfen. Es handelt sich dabei um einen pinken süßen Stab. Es ist sehr einfach ihn zu benutzen, man sagt den Namen der Atacke, der ist übrigens auch meisten auf Englisch, und dann kommtein Strahl oder ähnliches und der Gegner verliert.

Zum Beispiel „Star beam“

Aber gerade ist ja kein Gegner da, also kommt auch kein Strahl!

5. Freunde

Diese Freunde können auch Magie benutzen, sie sind nett und kämpfen immer zusammen und werden so richtig feste Freunde. Aber ihr Charakter ist ein nweig anders als der des Haupt Charakters. Sie können zum Beispiel sehr stark oder klug sein, aber die anführerin ist meistens eher dumm und schwach.

6. Der Freund

Natürlich gibt es auch einen Freund. Allerdings hasst man diesen beim ersten Treffen und erst im Laufe der Zeit verlieben sich die Beiden. Dann möchte das Magical Girl ihn beschützen und wird deswegen imemr stärker, der Freund will sie auch beschützen, aber das Magical girl ist stärker als er und darum beschützt stets sie ihn.

Wenn sie dann 16 wird heiratet sie ihn vorraussichtlich.

7. Der Feind

Es gibt auch Feinde und die meisten sind Frauen, warum ist ein Mysterium. Sie können ebenfalls Magie benutzen aber sie sind böse Menschen. Sie hatten alles, die Liebe oder die Menschen oder sie wolle ndass die Welt verschwindet. Aber keine sorge, die Magical Girls gewinnen immer.

8. Außnahmen

Es gibt auch in diesem Genre Außnahmen. In Doremi oder Cardcaptor Sakura gibt es etwa keinen Freund. Card Captor Sakura muss sich nicht verwandeln um Magie verwenden zu können und Kamikaze Kaito Jeanne hat keine Magischen Freunde und kämpft alleine.

Nun habe ich viele Sachen und trotzdem kann ich kein Magical girl werden, wisst ihr warum?

Ich bin 23. Magical girls sind aber zwischen 8 und 16 Jahre alt es ist für mich also unmöglich. Ich könnte vielleicht ein Feind werden… aber die sind meist nicht süß und nett und darum möchteich dasl ieber nicht.

Und damit, Vielen Dank.

 

Danach kommt ein Fragen Teil.

Kommentar des blondne Jungens (der Moderator im übrigen) Viel erfolg damit ein Magical girl zu werden. Für mich ist das sicher unmöglich.

Ich: Na ja, vielleicht bin ich ja einer der Außnahmen

1. Frage: Wie viele Magical Girls gibt es?
Ich: Oh es gibt viele. Die meisten sind In Tokyo, Wedding Peach, Sailormoon, Card Captor Sakura, die sind alle in Tokyo. Ihr braucht euch keine Sorgen zu machen.

2. Frage: Wenn du Magie benutzen könntest, was würdest du machen.

Ich: Wenn ich Magie benutzen könnte (einmal wiederholt um sicher zu gehen die Frage verstandne zu haben ^^*)

Na ja, die Magie der Magical Girls ist anders al die von etwa Harry Potter. Sie beschränkt sich auf die Verwnaldunbg und Nutzung des Stabes. Wenn ich also diese Magie benutzen könnte würde ich wphl auch kämpfen.

3. Frage. Wie viel Zeit hast du in diese Untersuchung von magical Girls gesteckt?

Ich: Na ja es war vor aqllem das anschauen von Anime und dann diese Haquptpunkte herausfiltern. Ich habe viele Anime gesehen (aufzählung) die kannte ich alle schon daher habe ich nur darüber nachgedacht und bin zu diesen Schlussfolgerungen gekommen. Daher ist es schwer zu sagen wie viel Zeit ich inverstiert habe.

Ich habe auch über anderE themen nachgedacht etwa über Männer in Magical Girl anime oder Sailormoon als Perfekte Frau aber das war ein wneig komplizierter.

Worueber schreibe ich meine Rede

(schreibe von der Uni aus, darum die ues etc)

Fuer die Uni muessen alle eine Rede auf Japanisch halten, wobei die „Rede“ eigentlich eher eine Praesentation ist, wenn man mich Fragt. Das Thema ist vollkommen frei Waehlbar, sei es das eigene Studium, etwa das man in Japan erlebt hat oder ein Hobby. Es geht mehr darum Japanisch zu nutzen als Wissen zu vermitteln.

Trotzdem habe ich ein Thema gewaehlt, dass meinem Studiengang entspricht: Magical Girls

Erstmal fuer die, die es nicht wissen: Ein Magical Girl, oder auf japanisch mahou shojou ist alles alla Sailormoon. Also ein oder iene Gruppe von Maedchen, die sich mittel Magie verwandeln und gegen Gegner Kaempfen , um die Welt zu retten. (wobei es Aussnahmen gibt, Doremi etwa hat nicht wirklich boese Daemonen oder aehnliches gegen die sie antritt)

Ich habe ja bereits einen Post dazu gemacht in dem ich einpaar Curiositaeten des Genres aufgezeigt habe, etwa die Haarfarben oder Verwandlung mittels Make-up.

Hier geht es mal ein wneig tiefer und zwar beziehe ich mich explizit auf Sailormoon (wobei es sich auch auf andere Serien anwenden liesse). Meine These: Sailormoon wird als Perfekte Frau dargestellt. Sie dienst also als Vorbild, wie eine Frau idealerweise zu sein hat.

Das ist in vielerlei Hinsicht sehr interessant und zeigt und viel ueber die Rolle von Frauen in Japan.

Fangen wir mal damit an Usagi Tsukina alias Sailormoon zu beschreiben. Sie ist am Anfang der Serie 14 Jahre alt, sie ist weder besonders schlau noch mutig oder stark, sie heult viel und verlaesst sich viel zu sehr auf andere. Im laufe der Serie wird sie durch ihre Kaempfe jedoch erwachsener, immerhin vergehen 2 Jahre im verlauf der 200 Episoden.

Dennoch bleibt sie, was praktische Faehigkeiten angeht stets das schwaechste Glied der Gruppe, vergleicht man sie mal mit ihren Gefaehrtinnen. Da waeren Ami Mizuno alias Sailor Merkur die ein Genie ist, Rei Hino die uebersinnliche Faehigkeiten hat, etwa Prophezeien kann oder Praesenzen spueren, Makoto Kino alias Salor Jupiter ist extrem Kraeftig und Sportlich und noch dazu eine gute Hausfrau und schliessich gibt es noch die Anfuehrerin, ex Sailor V Minako Aino die eine gute und gewissen hafte Anfuehrerin ist.

Ihr seht sie alle haben ein Talent, welches sie azu praedestiniert Kaempferinnen fuer Gerechtigkeit zu werden, im gegensatz zu Sailormoon die ja so ziemlich gar nichts kann. Spaeter kommen noch Sailor Uranus, Neptun und Pluto dazu, sie sind alle schon erwachsen und wesentlich staerker. Ich moechte hier auch kurz auf Uranus eingehen da sie eine sehr besondere Rolle hat. Haruka alias Sailor Uranus ist Mann und Frau gleichzeitig! Das ist shcon ziemlich bemerkenswert. Charakterlich hat sie viele masculine Zuege, etwa dass sie sehr kuhl und berechnend ist. Taucht ein Feind auf ist die erste und ihrer Meinung nach einziege Loesung diesen zu vernichten, aber sie ist sher stark und hat eine nausgepraegten Beschuetzer instikt. Was sie tut, tut sie um andere zu schuetzen.

Also, bei so vielen Starken und klugen Maedchen, wie komme ich zu dem Schluss, das ausgerechnet Sailormoon als Ideal dargestellt wird?

Ganz einfach: Trotz ihrer Faehigkeiten werden die Sailorkriegerinnen immer besiegt! Sie versuchen Sailormoon (die uebrigens im vorigen Leben die Mondprinzessin Serenity war) zu beschuetzen und werden dabei besiegt, zwei mal sterben sie sogar quasi. Es ist im Endeffekt immer Sailormoon, das scheinbar schwaechste Glied, dass alle rettet. Und zwar nicht mit Koerperlicher Staerke oder schlauen Plaenen oder dergleichen, sondern durch ihren Charakter. Sie wird im Laufe der Siere sehr Muetterlich und fuehrsorglich, sie will alles und jeden, einshcliesslich ihrer Feinde, beschuetzen und verabscheut kaempfen. Genau durch diese Gefuehle schafft sie es nicht nur die Feinde zu besiegen sondern spaeter, als sie ein wneig erwachsener geworden ist sie sogar zu bekehren! Letztlich gewinnt also das gute Herz.

Das zeigt dass letzlich nicht die Faehigkeiten das wichtigste fuer eine Frau sind, sondern dasssie liebevoll und fuehrsorglich ist! Und das macht ihre Wahre staerke aus.

Das soll hier gar keine Wertung beeinhalten, es ist lediglich eine Beobachtung, die ich gemacht habe und teilen wollte.

Es spiegelt sich aber tatsaechlich ein wenig in der Gesellschaft wieder. Gerade Jungs werden darauf getrimmt gute Noten zu kriegen etc denn Frauen versuchen oft nicht einmal in der Karriere Leiter aufzusteigen. Oft arbeiten sie nur, bis sie heiraten oder Kinder kriegen. Dem entsprechend ist es nicht sonderlich wichtig fuer japanische Frauen besonders schlau zu sein oder sowas. Auch staerke wird eher Maennern zu geschrieben, wie ich bereits einmal erwaehnte versuchen Frauen eher zierlich und suess auszusehen. Muskeln wuerden dem nur im Weg stehen.

Sailormoon erreicht ja auch shcliesslich das Ideal in dem Sie Mamoru heiratet und in Verlauf der Serie wird auch klar, dass sie spaeter mit ihm eine Tochter hat. Also eine schiene, liebe Familie. Es wird auch aufgedeckt, dass sie sch in der Zukunft nicht mehr verwandeln kann, das kann man im Grunde gleichsetzen damit, dass sie nicht mehr arbeiten muss. Nachdem sie also eine Familie gruendet (und Koenigin wird) lebt sie quasi den Traum eines jeden Maedchens.

Wie läuft Shamisen

Nun spiele ich schon bald ein halbes Jahr Shamisen und habe sogar einen aufAritt hinter mir. Mein repertoir beschränkt sich allerdings auf 3 Stücke von denen ich bei zweien nicht einmal weiß, wie sie ausgesprochen werden weil auf den Blättern die Namen in Kanji stehen ^^***

Na ja. Da nächste Woche das letzte Mal Shamisen Übung ist dachte ich, ich schreibe mal über die Erfahrungen, die ich so gemacht habe im Shamisen Club.

Zunächst einmal: alle waren sehr lieb und geduldig mit mir und haben sich alle Mühe gegeben mir Sachen auch drei oder vier mal zu erklären was mich sehr gefreut hat. Meinem Japanisch hat es sicher gut getan.

Wie in club üblich haben wir auch außer Shamisen Spielen etwas unternommen etwa ein Nomikai: All you can drink (aber nicht Alkohol, die ganzen Erstis dürfen den eh noch nicht trinken weil hier die Grenze bei 20 ist)

Es gab auch sehr interessantes essen damals, auch wenn nicht alles meinem Geschmack entsprach. Na ja, wen wundert es…

Wir haben auch gemeinsam für den Auftritt Poster gemalt was auch sehr schön war, leider habe ich viel davon verpasst, vor allem wiel ich wohl nicht mitgekriegt habe wann das gemacht wurde…

das untere Bild habe ich skizziert 😉

Shamisen ist jedenfalls ziemlich cool und wären die dinger nicht so unendlich teuer oder hätte ich zumindest die Aussicht auf einen Lehrer in Japan würde ich gerne weiter machen, so wie es steht geht das aber wohl leider nicht, was mich shcon etwas traurig macht.

Die Musik ist sehr anders als was man in Europa gewohnt ist, ich finde Shamisen aber auch Koto wesentlich angenehmer, als etwa die traditionellen Flöten in Jaspan, die in meinen Ohren eher disharmonisch klingen.

Aber macht euch selbst ein Bild.

unsere General Probe

Und weil ich es wirklich wirklich schön fand auch die von zwei der Koto Spielerinnen!

Wie läuft der Unterricht

Um euch mal auch über meine Uni-Leistungen auf dem Laufenden zuhalten:

Es ist ziemlich viel Arbeit zwei Japanisch Kurse zeitgleich zu machen! Ich muss viele Vokabeln lernen, wobei ich die meisten dann nur für den Test kann, und natürlich auch Kanji, wobei ich die auch schnell wieder vergesse >.>

Besonders gemein sind die Hausaufgaben. Die Aufgaben sind wesentlich schwerer, als die Aufgaben, die wir im Unterricht machen, selbst bei den A Hausaufgaben mache ich meistens eine Aufgabe richtig falsch. In B verstehe ich manche Aufgaben nicht und sitze dann zwei Stunden daran die sätze überhaupt erst mal zu übersetzen… und das teilweise falsch, da wir bei Verben, die wir einsetzen müssen etwa nicht die Wörterbuchform kriegen, und ich die andere Form nicht suchen kann! Das erschwert das alles doch erheblich.

In den Tests schneide ich relativ OK ab, meistens kleinere Fehler, aber nichts Weltbewegendes. Tja, so sieht es also bei mir aus… bin mal gespannt, wie viel tatsächlich hängen bleibt…

Wie spielt man Shamisen

Erst mal: Was ist eine  sehr Shamisen?

Shamisen ist ein Japanisches Instrument, eher traditionell. Ursprünglich wurden die Saiten aus Katzendarm gefertigt und noch heute gilt Schlangenhaut (heutzutage aus Schlangenfarmen) als besonders gute Bespannung. Die Shamisen im Club waren natürlich nicht so Edel.

Ich war nämlich heute im Shamisen Club und das wart durchaus eine Erfahrung und ich denke ich werde weiter hingehen und Shamisen üben.

Ihr seht es ist so was wie eine Gitarre, oder Banjo oder sonst ein Saiten-Zupfinstrument, aber nur mit drei Seiten. Am Rand stehen Zahlen, das ist dann mit Bünden bei der Gitarre zu vergleichen. Die Noten sind extrem leicht zu lesen! Es gibt nur eine Linie, alles was auf der Linie ist heißt Mittelsaite, alles was unter ihr ist ist die tiefste (obere) Saite und die oberen ist die höchste (untere) Saite. Auf der entsprechenden Linie stehen dann Zahlen, man muss also die Zahlen am Griffbrett ablesen.

Schwieriger ist zu wissen was bestimmte Zeichen bedeuten, etwas das man am Griffbrett machen muss um bestimmte Sounds zu kriegen, das muss man dann einfach wissen. ^^

Ich habe auch ausprobiert die Koto zu spielen, ein weiteres Japanisches traditionelles Instrument, allerdings wesentlich größer als die Shamisen und meiner Meinung nach viel Schwerer zu spielen. Zum einen hat es schon mal mehr Saiten! Und die sind Keineswegs nummeriert (und die „Noten“ sind in Kanji) und man muss glaube ich für das entsprechende Stück all Seiten richtig einstellen oder so…. sehr verwirrend

Da die Koto sehr schwer ist und ich auch vielleicht ja in Deutschland weiter üben will werde ich mich eindeutig eher mit der Shamisen beschäftigen. Noch bin ich etwas ungeschickt aber kein Wunder, so steif wie man sitzen muss wenn man sie spielen will! Und das Teil womit man Anschlägt, sozusagen das Plektrum heißt Bachi, es ist sehr unangenehm zu halten, man muss den kleinen Finger sehr unangenehm unten halten, aber seht selbst

Und so spielt man Shamisen (jedenfalls in etwa XD)

Wie gut sprechen Japaner Englisch

Heute war ich in einem Kurs für Japanische Englisch-Studenten und Vorgestern war einen Tea Party mit Japanischen Englischstudenten im ersten Semester. Um diese zwei Ereignisse geht in diesem eher kurzen Artikel ^^

Also Die Teeparty war etwas seltsam, muss ich gestehen. Wir mussten uns alle vorstellen und dann unter die Studenten setzen. Nun sollte man doch annehmen, dann Englisch Studenten die Sprache gut beherrschen müssen, noch ehe sie anfangen zu studieren, jedenfalls an deutschen Standarts gemessen.

Dem ist allerdings nicht so. Japaner lernen nur Lesen und Schreiben, jedoch kaum richtige Kommunikation. Außerdem verstehen sie auch Gesprochenes sehr schlecht, schreibt man ihnen etwas auf geht es aber wohl etwas besser. Reden mit diesen Studenten war jedenfalls eher mühsam und schwerfällig.

Wie sieht es drei Jahre später aus? Nun der Englisch Lehrer bietet Internationals an an seinen Klassen Teilzunehmen, ohne groß etwas tun zu müssen, halt als Bereicherung des Kurses und um Japaner kennen zu lernen. Heute war ein Diskussionskurs, es geht nur um freies Sprechen. Tatsächlich waren einige Japaner dabei, die sehr gut Englisch konnten! Nicht wenige waren schon in Kanada oder Amerika, um ihre Englisch Kenntnisse zu verbessern. Das ist aber nicht die Regel! Auch in diesem Kurs gab es Japaner die sich kaum trauten den Mund zu öffnen, starken Akzent hatten und oft nachfragen mussten.

Generell lässt sich jedenfalls festhalten, das Japaner erst sehr spät mit Japanisch anfangen, außerdem ist Japanisch Phonetisch ärmer als Englisch und die Sprache funktioniert sehr anders, was es ihnen schwer macht die Sprache zu lernen. Trotzdem können sie, wenn sie wollen sehr gut werden ^^

Ich habe sogar Deutschstudenten hier getroffen mit denen ich mich gut unterhalten konnte!!!