Das Leben ist ein Rätsel

Es gibt vor allem Geschäfte in alten Häusern die traditionelle japanische Sachen verkaufen, Fächer, Kimono, Japanische Süßigkeiten und so weiter und sofort. Es macht Spaß durch die Straßen zu laufen und sich die Läden anzusehen.

Das ist der Weg wenn man vom Kyomizudera runter kommt, viele alte Häuser mit Läden, eine nette Atmosphäre aber sehr auf Tourismus ausgelegt was ein wenig störend ist.

Ok, ja, da ist ein Schild „keine Fotos“ was ich erstens erst zu spät gesehen habe und zweitens nicht nachvollziehen kann. Es ist nicht so als würden die Fächer dadurch beschädigt werden, wenn überhaupt ist es doch Werbung für japanische Fächer! Aber seltsamerweise ist das bei vielen Geschäften hier so, das man nicht fotografieren darf.

Das hier ist nicht gerade typisch, ich nehme an sie sind von einem Künstler gemacht und hingehängt worden, es wird auch um 100 Yen (die ich bezahlt habe) gebeten um die Sachen hier zu fotografieren, kontrollieren tut das aber keiner.

Direkt neben dem Kodaji Tempel ist ein Denkmal für die Gefallenen des zweiten Weltkrieges. Es gibt eine Gedenkhalle in der Erde oder Sand von allen beteiligten Nationen in einer Urne ist und eine Gedenktafel.

Das war es im Großen und Ganzen, was ich von Higashiyama gesehen habe. Wenn ich mehr Zeit hätte würde ich öfter hingehen aber ich will ja noch andere Sachen sehen.
Fast schon Schade.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: