Das Leben ist ein Rätsel

Eine Erfahrung die ich in Japan gemacht habe ist das Ungleichgewicht zwischen Männern und Frauen. Sie scheinen in völlig anderen Kulturen zu leben, die gesamte Sprache ist anders wenn man mit Männern und Frauen redet!

Tatsächlich meinte eine Japanerin erst kürzlich zu mir, dass es schwierig sei, mit Jungs zu reden und sie zu verstehen. Es gibt also tatsächlich eine Sprachliche Differenz, die Geschlechter von einander trennt, genauso wie es sonst mit Sozialen Schichten oder Altersunterschieden der Fall ist.

So lerne ich etwas eine Imperativ-Fom die angenehm kurz und bündig ist etwa こい (koi), statt 来てください (kitekudasai) was soviel heisst wie „Komm“, aber das erste kann nur von Männern genutzt werden! Man kann zwar auch 来て (kite) ohne das ください (kudasai) benutzen aber von Frauen wird eigentlich beides erwartet.

Auch „ich“ ist unterschiedlich je nach dem ob es ein Mann oder eine Frau sagt. ぼく (boku) oder おれ (ore) wir nur und ausschließlich von Männern benutzt. ぼく ist dabei das formellere, おれ wird nur unter Freunden benutzt. Mädchen hingegen sagen わたし (watashi) was Jungs auch benutzen dürfen, manchmal わたくし (watakushi), sie haben eigentlich keine wirkliche informelle Anrede, jedenfalls keine, die ich kennen würde.

Überhaupt ist die Sprache für Frauen wesentlich formeller und höflicher, was schon viel über das Bild der gewünschten japanischen Frau aussagt. Sie ist ruhig, höflich, eine vollendete Gastgeberin, sie befiehlt nicht, sie erträgt.

Es ist auch immer noch so, dass Mädchen nicht wirklich großartige Karrieren in Betracht ziehen, eine erfolgreichere Karriere, oder in die Politik gehen ist für die Mehr zahl undenkbar. Lehrerin oder dergleichen sind die häufigsten Berufswünsche, bei der Frage, ob sie sich eine Frau als Ministerin vorstellen könnten stößt man auf verwundertes schweigen.

Zu meiner eigenen Meinung dazu:

Es nervt ein wenig. Es ist nicht so, als hätten sich irgendwelche Jungs oder Mädchen mir komisch gegenüber verhalten oder so was, aber man merkt es einfach, dass es zwei verschiedene Welten sind. Ich habe auch meine Probleme mit den Mädchen, aber ich glaube darüber schreibe ich ein andern mal ausführlicher wenn es um die Kleidung geht 😉

Es nervt, dass ich Formen lernen muss und nicht anwenden darf, oder wenn ich sie anwende doof angeschaut werde, weil es sich ja nicht gehört für eine Frau. Das gilt im übrigen auch auf anderes benehmen, etwa wie man sich hinsetzt, kleidet und dergleichen.

Es ist ziemlich komplex muss ich sagen und ich habe sicher noch nicht alle Facetten durchschaue, aber es ist auch irgendwie spannend. Aber auf dafür wäre ich wohl vor allem genervt.

Advertisements

Kommentare zu: "Wieso dürfen Frauen das nicht" (2)

  1. Im Prinzip ist mir das auch begegnet, aber nicht so stark. Ob diese Unterschiede in Tohoku einfach weniger stark ausgeprägt sind? Ich habe das Gefühl, daß Tohoku in Japan oft als etwas rauer betrachtet wird, von daher könnte es passen, ist aber Spekulation. Vielleicht fällt es mir als Mann auch nur weniger stark auf. ^^*

    Außerdem habe ich gelernt, daß diese Unterschiede früher tatsächlich eher soziale Schichten trennten als Geschlechter. Eine Adelige der Edo-Periode hätte sich also gegenüber einem Bauern vielleicht auf eine Weise ausgedrückt, die man heute eher als „männlich“ betrachten würde. Dazu paßt, daß eine mir als recht resolut bekannte Japanerin ganz locker „はらへった“ („hara hetta“, sehr männliche Ausdrucksweise für „Ich habe Hunger“) sagte… 😉

  2. Formalitäten wogegen man in Deutschland nur den Kopf schütteln würde, als Frau. Alice Schwarzer würde in Japan nie klar kommen xD

    Und da meint man, Deutsche Sprache, schwere Sprache. Dafür klingt die japanische Sprache irgendwie besser – niedlicher. Dagegen das Deutsche eher kalt und grob. ^^ Wenn man diesen Artikel liest, denkt man sich, ob Animes wirklich das Japan zeigen, wie es wirklich ist, oder doch nur geschönt ist, mal ehrlich in Animes sind Frauen sehr oft in der Schule ganz oben/beliebt. Und die Witze über Jungs, dass die Mädchen sie nicht verstehen, bekommt wohl für mich nun eine neue Dimension. Habs ja immer so gesehen wie es in DE ist, wo Jungs die Frauen nur vom Verhalten nicht verstehen. Aber scheint ja in Japan auch so zu sein, dass die Frauen sich da auch mit der Sprache etwas rumärgern müssen.

    Ist doch praktisch so, als würden wir Kerle in DE „cool“ sagen und die Frauen dagegen „höchst Amüsant“ oder „hi“ – „einen wunderschönen Tag“ ^^ Dazu noch der gewisse Zwang als Frau so zu sein, wenn man in der Gesellschaft eh nicht gerade oben ist. In Japan. Aber das ist eben die japanische Kultur, da misch ich mich nicht aktiv ein. Aber schon interessant, was Japan so aus macht. Ich wette dort würde ich eher eine Frau finden als in Deutschland…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: