Das Leben ist ein Rätsel

So wirklich beantworten kann ich diese Frage leider auch nicht, da ich nicht in den öffentlichen Parks in Kanazawa gewesen bin und auch sonst in keiner anderen Stadt als Nagoya. Ich nehme an, dass Sake Trinken und und so ist über all gleich. Trotzdem war es für mich eine sehr andere Erfahrung! In Nagoya gab es im großen und ganzen 2 Arten von Sakura, die weißen und die rosanen, hinzu kamen gelegentlich die die aussahen wie Trauerweiden, aber halt keine große Auswahl. In Kanazawa gab es viele verschiedene Arten, nicht alle waren am verblühen, einige hatten sogar noch Knospen. So wurde jeder Baum ein Erlebnis.

Hier sind etwa recht einfache weiße Sakura mit leichten Rosa touch drin.

Diese mochte sehr gerne, die haben diesen schönen Farbverlauf, den ich bei keiner anderen Sakura gesehen habe.

Diese Sakura gab es zugegebenermaßen auch in Nagoya, es handelt sich dabei um die Art, deren Äste wie bei einer Trauerweide herunter hängen, im Gegensatz zu denen in Nagoya war dieser aber nicht am verblühen. Und ich meine die Blüten sehen ein wenig anders aus, bin mir aber nicht sicher.

Diese Sakura waren sehr niedlich, sehr kleine Blüten im Verlgeich zu anderne Sakura aber dafür viele kleine Blütenblätter die sie sehr fisselig haben wirken lassen.

Diese Sakura sind ECHTE Sakura. Wer den Post über die Geschichte von Hanami gelesen hat wird sich daran erinnern dass die Sakura ohne normale Blätter während der Blüte gezüchtet wurden. Dieser Baum hat jedoch Blätter während der Blüte, sprich hier handelt es sich nicht um einen Klon, sondern um einen ganz normalen Baum und ich finde auch ihn sehr Schön!

Nein, das ist nicht der normale Rosa-Sakura den ich erwähnt habe. Die waren in Kanazawa nämlich bereits verblüht. Wenn man genauer hinsieht merkt man, dass die Blütenblätter dünner sind und kleine Punkte drauf sind. Auch ist die Farbe ein wenig anders. Aber sie sind ein wenig die „klassischen“ Sakura, mit den 5 Blättern und so.

Dies ist ein sehr beliebter Sakura, da diese Blüten sehr viele Blätter haben. Sie sehen fast schon aus wie kleine Rosen wenn man mich fragt. Die Blüten sind dementsprechend verhältnismäßig groß.

Dieses sind mal wieder weiße Sakura, viele sehr kleine Blüten, die zusammen sehr schön aussehen.

Es gab sicher noch mehr Arten und würde ich jetzt im Detail alle meine Fotos durchgehen würde ich sicher noch etwas finden, aber ich denke ich habe einen guten Überblick gegeben. Ihr seht also: Sakura ist nicht gleich Sakura und Hanami ist nicht gleich Hanami!

Ein weiterer Punkt den ich bereits in meinem ersten Kanazawa Post erwähnte war das fallen der Blätter, das ich aufgrund von Regen in Nagoya nicht bewundern konnte. Alles war mit Blüten übersäht und das war wirklich einfach nur schön!

Ja, das ist kein Schnee, sondern die schon gefallenen Blätter der weißen Sakura!

Bei dem Bild muss man ein wenig zoomen, es ist das beste Bild das ich habe machen können auf dem man die Sakurablüten Blätter im Wind sieht, und es war sehr schön und leider konnte Kein Foto das einfangen.

Also zusammenfassend: Das Feiern an sich ist wohl überall gleich oder zumindest ähnlich. Aber die Bäume, die Zeit in der man Hanami bertreibt und die Orte machen einen großen unterschied im Gefühl das man kriegt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: