Das Leben ist ein Rätsel

Wie Höflich

Heute hatte ich ein sehr interessantes Seminar über politeness, da das Seminar in Englisch war behalte ich die Englischen Fachbegriffe da ich nicht sicher bin, ob ich die einfach übersetzen kann.

Also: Wie funktioniert Höflichkeit?

Habt ihr euch das nicht auch   gefragt? Man lernt zwar von klein auf was „höflich“ und was „unhöflich“ ist aber wie stellen wir das überhaupt fest? Was macht Höflichkeit aus?

Also laut einer Theorie von Levinson haben alle erwachsenen (ja Kinder werden bei ihm ausgeschlossen) zwei Faces

1. das positive face: Das heißt soviel wie: „Ich will das andere mich wertschätzen“ Also soziale Anerkennung

2. das negative face: Das heißt „Lass mich, ich kann das auch alleine“ Also dass ich als Individuum selbstständig bin.

Euch wird auffallen dass die nicht ganz Konform miteinander gehen und sehr labil sind. Und darum geht politeness nämlich zu versuchen die faces des Gegenübers zu wahren. In wie fern man das tut und was für Opfer man dafür bringen muss wird dabei abgeschätzt. Man kann allerdings auch sein eigenes face bedrohen mit dem was man sagt.

Also ein paar Illustrationen:

Wenn z.B. jemand dich fragt „Hast du auch daran gedacht die Wäsche aufzuhängen?“ bedroht diese Person das positiv face  von dir, denn  1.gibt es keine Anerkennung da die Person dir nicht zutraut da selbst dran gedacht zu haben.

Oder wenn man um Hilfe bittet bedroht man selbst sein negative face da man zeigt dass man etwas nicht alleine schafft.

Will man höflich sein muss man versuchen die Bedrohung dem Gesprächspartner gegenüber zu vermindern. Man will also vllt zum ausdruck bringen dass der andere etwas falsch gemacht hat, sagt aber nicht „Das war totaler Mist“ sondern vllt eher „das ist zwar ein guter Ansatz, aber wenn ich dir helfen dürfte,…“ oder ähnliches. Natürlich kann man auch gegenteilig anwenden also wenn man jemanden fertig machen will kann man dessen faces bedrohen und seine eigenen verstärken um zu zeigen dass man über der Person steht.

So nehmen wir auch Charaktereigenschaften wie Arroganz, Selbstbewusstsein, oder auch ängstlich und „buckelnd“, all das wird stark Sprachlich dargestellt, gibt es aber natürlich auch auf einer nonverbalen Ebene, aber darauf sind wir im Kurs natürlich nicht genauer eingegangen.

Ich fand es sehr interessant und werde beim reden mal drauf achten in wiefern meine faces bedroht werden oder auch ich die von anderen bedrohe und was für Konsequenzen hat und andersherum.

Wen es mehr interessiert: http://en.wikipedia.org/wiki/Politeness_theory

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: